Vogel des Jahres 2017



Presse: Faktencheck zum Insektensterben



NABU-Mitgliederversammlung
31. August 2017 19:00 - 21:00 @ Neersen Pappelallee (Schloßpark)













Hornissen


Förderer & Partner


Facebook


NABU Willich

Ortsverein Willich publiziert von Harry Abraham

Der Ameisenheger

Heinz van den Brock1

 

 

Heinz van den Brock
ist Ameisenheger im Kreis Viersen. Er ist ein sehr aktives NABU-Mitglied in der Willicher Gruppe und ein weiteres Standbein in unserer Naturschutzarbeit. Sein Spezialgebiet ist der Ameisenschutz. Er setzt sich seit 1997 besonders für den Schutz der Hügelbauenden Waldameisen ein.

 

 

 

 

 

Häufig kommt es vor, dass Ameisen an ungünstigen Stellen zB. entlang von Straßen oder in Gärten ihre Ameisenhügel bauen, oder sie durch Hausbau, Waldarbeiten,  Umwandlung von Wald in Ackerflächen gefährdet werden. Hier ist das fachmännische Spezialwissen und auch die Tat eines Ameisenhegers gefragt.
„Wir bemühen uns, jedes noch so kleine Waldameisennest zu erhalten“ sagt Heinz van den Brock.

Wo umgesiedelt werden muss, wird umgesiedelt, denn um ein gefahrloses Weiterleben der gefährdeten Ameisenbauten zu sichern, sind Rettungsumsiedelungen notwendig. Aber dieses geschieht nur mit der Genehmigung der zuständigen Landschaftsschutzbehörde.
Diese Tätigkeit darf nicht jeder vornehmen, dazu muss man eine Ausbildung zum Ameisenheger bei einem der Landesverbände der Deutschen Ameisenschutzwarte, DASW absolvieren und eine Abschlussprüfung ablegen.

Ameisenexkursion3

 

Alle hügelbauenden Waldameisen (Formica-Arten) zählen zu den bedrohten Tierarten und stehen unter Naturschutz. Sie dürfen als geschützte Tiere, inklusive Nest und Brut, weder mutwillig beunruhigt, gefangen, getötet, beschädigt, vernichtet oder ohne Genehmigung umgesiedelt werden.
In enger Zusammenarbeit mit der Ameisenschutzwarte NRW wird das nötige Material zu Notumsiedlungen von Ameisenvölkern aus gefährdeten Gebieten zur Verfügung gestellt.

 

 

Als Ameisenheger habe ich zum Ziel, den weiteren Rückgang der Waldameisenbestände und –arten aufzuhalten… sagt Heinz van den Brock, sie zu schützen, zu fördern und ihre natürliche Vermehrung zu unterstützen.
Wir tun dies durch Bestandskartierungen, Bestandsüberwachung, Information, direkte Schutz- und Hegemaßnahmen und durch Hinwirkung auf den Erhalt der Lebensräume der Waldameisen.

 

Ameisenexkursion4

Mit Ausstellungen und Exkursionen gehen wir auf die Menschen zu, um ihnen das Leben der hügelbauenden Waldameisen näher zu bringen. Gerade unseren Kindern und Jugendlichen bringen wir nahe, das kein Organismus völlig isoliert leben kann – jegliche Lebewesen stehen in einer vielfältigen Wechselwirkung mit ihrer Umwelt, bilden die Biozönose, also Wechselbeziehungen und sogenannte Symbiosen, das heißt sie leben nicht nur miteinander, sondern auch voneinander. Die Ameisen sind hierzu ein gutes Beispiel.

 

Harry Abraham

 

Ameisenexkursion

 

Ameisenexkursion5

Kommentar schreiben


*Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.