Vogel des Jahres 2017



Presse: Neue Düngeregelungen betreffen auch Cross-Compliance















Hornissen


Förderer & Partner


Facebook


NABU Willich

Ortsverein Willich publiziert von Harry Abraham

Glück gehabt

Glück gehabt hatte dieser junge Waldkauz (Strix aluco), der vermutlich gegen eine Glasscheibe geflogen ist und sich dabei einen Brummschädel zugezogen hatte. Mit geschlossenen Augen saß er im Vorgarten von Familie Görgen in Anrath und hatte keinen Fluchtreflex mehr, der normalerweise beim näher kommen von Menschen stattfindet.

Doch was macht man in so einem Fall? Über die Polizei kam dann die Verbindung zum NABU Willich zustande. Mit einigen telefonischen Anweisungen wurde der Waldkauz in einen Karton gesetzt und erstmal in Sicherheit gebracht.

Immer wieder kommt es vor, dass Vögel die Glasscheiben nicht als Hindernis erkennen und gegen diese fliegen. Viele Vögel sind schwer Verletzt und sterben einige Zeit später.

 

Dem jungen Waldkauz konnte jedoch geholfen werden. Etwas benommen kam er in die Greifvogelstation von Sylvia Urbaniak, die ihn untersuchte und feststellen konnte, dass nichts gebrochen war. Er wollte anfangs nichts fressen, was bei einem Brummschädel nicht weiter verwunderlich war. Nach 2 Tagen ging es ihm aber schon besser und ein leckeres Mäuschen verschmähte er auch nicht mehr. Jetzt wurde es Zeit, dass er von der Krankenstation in die Voliere kam, damit er unter Aufsicht seine Flugversuche machte. Dieser erst vier Monate alte Waldkauz war ein schöner Vogel. Sein rotbraunes Gefieder etwas ganz besonderes.

Es ging ihm immer besser, so dass seiner Auswilderung nichts mehr im Weg stand. In der Nähe seines Fundortes am Kremmerspfad wurde ein Idealer Abflugpunkt gefunden. Eine freie Fläche mit angrenzendem Baumbestand. Aus der Hand von Sylvia Urbaniak setzte er seine mächtigen Flügel ein um in die Freiheit zu fliegen.

Der Waldkauz ist eine mittelgroße Eulenart und kommt auf dem Willicher Gebiet nicht so häufig vor. Da er ein Gewicht von 420 g aufwies kann man davon ausgehen, dass es ein Männchen war.  Das Durchschnittsgewicht der Weibchen liegt bei 560 g.

Waldkauz-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Strix aluco Familie: Eigentliche Eulen (Strigidae) Größe: 40cm Gewicht: ca. 420gbis 600g Flügelspannweite: 105 cm Brut: 1 Jahresbrut Brutzeit: März bis Juni Eier: 2-6 Brutdauer: 28 Tage Nestlingsdauer: 31 Tage Nahrung: Vögel, Kleinsäuger, Mäuse, Regenwürmer Alter: 19 Jahre (ältester Ringfund) Feinde: Uhu, Habicht, Mensch Zugvogel: Deutschland Standvogel Merkmale: Großer runder Kopf mit dunklen Augen, befiederte Füße, Gefieder häufig braun bis rötliches Rindenfarbenmuster

Kommentar schreiben


*Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.