Vogel des Jahres 2017



Presse: Neue Düngeregelungen betreffen auch Cross-Compliance















Hornissen


Förderer & Partner


Facebook


NABU Willich

Ortsverein Willich publiziert von Harry Abraham

Erfolgreiche Pflanzung auf Streuobstwiesen in Willich

Diese wunderbare Idee vom Pastoralreferenten Dietmar Prielipp und der Kolpingsfamilie – 200 Obstbäume anlässlich des 200sten Geburtstages von Adolf Kolping zu pflanzen – ist erfolgreich umgesetzt worden.

An drei Samstagen im November/Dezember trafen sich die Baumpaten an „ihren“ Wiesen, die bereits an den Tagen davor vorbereitet worden waren. Günter Wessels – unser Obstwiesenschutzspezialist – hatte nicht nur für die zu pflanzenden Obstbäume alter Sorten gesorgt, sondern auch detaillierte Pflanzpläne erstellt. Am Tage vor der Aktion hatte entweder Günter mit seiner Truppe die Fläche vorbereitet oder Jack Sandrock mit den FÖJ-lern Daniel und Yasmin. Sie hatten die Fläche mit Holzstecken, auf denen die Baumnummern standen, abgesteckt, so dass an den Samstagen gleich jeder erkennen konnte, wo sein Baum gepflanzt werden sollte.

An den Aktionstagen begann Günter Wessels dann zuerst mit einer anschaulichen Einführung für die Paten, wie die Bäume gepflanzt werden. Der vor dem Einpflanzen erforderliche Baum- und Wurzelschnitt wurde von Herrn Bensdorf von der Kolpingsfamilie (immer wieder unterstützt von Günter) vorgenommen. Die Bäume, Pfähle, Querlatten und Schilder lagen bereit und unsere 14 Aktiven  bohrten die Löcher für die Pfähle mit Erdbohrern (an jeweils einem Samstag auch mit unserem Praktikanten Niko und unseren FÖJ-lern). Außerdem wurde der Verbissschutz (Casanetgeflecht) von ihnen zugeschnitten, und sie pflanzten auch die Bäume, deren Paten nicht selbst pflanzen konnten. Eine große Hilfe war Landwirt Zens, der mit seinem Trecker die Baumaktion tatkräftig unterstützte.

Es war eine wunderbare Stimmung unter den Paten, der Kolpingsfamilie, den vielen Aktiven vom NABU und den Familien, die an den Samstagen für das leibliche Wohl gesorgt hatten. So gab es am 23.11. bei Familie Dammer in ihrem gemütlichen überdachten Innenhof mit Lagerfeuer zünftigen Grünkohl für über 50 Personen, am 30.11. lud uns Familie Tillmanns in ihre Scheune zu einem wohlschmeckenden Eintopf ein und am 07.12. gab es perfekt Gegrilltes unter einem NABU-Pavillon von Familie Balczuns.

Selbst an den etwas regnerischen Tagen war jeder mit ganzem Herzen bei der Sache. Über die fleißigen 12 Firmlinge, die am zweiten Samstag tatkräftig mitmachten, freute sich Frau Rieve besonders, denn sie war stolz, dass diese Jugendlichen genau dieses Projekt ausgesucht hatten.

Auch unser neues NABU-Mitglied – Frau Gudula Grimme-Eiffler – pflanzte zusammen mit ihrem Mann und ihren Söhnen 4 Bäume, für jedes Familienmitglied eins. Das war ihre erste aktive Arbeit in unserer Gruppe, aber sicher nicht die letzte, wie sie begeistert erzählte. Zwischendurch wurden noch Bäume in Kindergärten, Pfarrgärten und an Kirchen gepflanzt, wobei sich der NABU Willich auch hier tatkräftig einsetzte.

Zu unserer Weihnachtsfeier überraschte uns Herr Prielipp zusammen mit Frau Kothen von der Kolpingsfamilie. Sie brachten ein Dankschreiben mit, in dem stand, dass die Kolpingsfamilie dem NABU Willich den Obstbaum Nr. 222 stiftete. (Statt der 200 Bäume sind es nun 222 Bäume geworden.) Dieser Baum wäre Ausdruck der aufrichtigen Dankbarkeit an die Mitglieder des NABU. Wir haben uns darüber riesig gefreut und sind mächtig stolz, an einer so großartigen Aktion beteiligt gewesen zu sein.

 

Monica Sandrock

 

Kommentar schreiben


*Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.