Vogel des Jahres 2017



Presse: Neue Düngeregelungen betreffen auch Cross-Compliance















Hornissen


Förderer & Partner


Facebook


NABU Willich

Ortsverein Willich publiziert von Harry Abraham

Tag der „Offenen Gartenpforte“ am Sonntag den 21. 7. 2013

8 

Viele fleißige NABU-Aktive waren an den Vorbereitungen für diesen Tag beteiligt.

6Einige haben unsere Wildblumenwiese mit der Sense gemäht, andere haben die Stauden mit neuen Namensschildern versehen  oder dem Kräutergarten  neuen Glanz verliehen.

 Eine tolle Aufwertung hat unser Garten durch einen neuen Brunnen erfahren. Eine starke  Elektropumpe und eine Leitung, mit einem Wasserhahn in der Mitte des Gartens, erleichtert nun die Bewässerung der Pflanzen ganz erheblich.

 „Heckenlehrpfad“ sollte das Thema dieses Tages sein. Der Druckfehlerteufel hat jedoch einen „ Zeckenlehrpfad“ daraus gemacht.

Flexibel, wie wir nun einmal sind, haben wir unser Thema spontan umgesellt.

1Die Fa. Baxter, Herstellerin von Impfstoffen, überließ uns freundlicherweise 20 tolle Poster mit Informationen über Zecken sowie Bleistifte mit Zeckenmotiven und Zeckenmobiles.

Dafür auf diesem Wege nochmals: Herzlichen Dank!

 Durch Stellwände der Stadt Willich (das Aufstellen und das Befestigen der Poster war hier ein Kinderspiel) konnte so eine umfangreiche Zeckenausstellung präsentiert werden.

 Wir waren jetzt für diesen „Tag der offenen Gartenpforte“ bestens gerüstet.

 Bereits um 11.00h waren viele NABU-Aktive vor Ort und wir freuten uns über zahlreiche Besucher, die uns über ihre eigenen Zeckenerlebnisse berichteten.

20

Helmut F. hatte sich speziell auf dieses Thema vorbereitet  und beantwortete gerne alle Fragen, auch die mehrerer Pressevertreter regionaler Zeitungen.

 

 

 

 

 

15Gegen 12.00h bekamen wir Besuch von dem Imker Herrn Dörenkamp, der mit seinem umfassenden Wissen über Bienenhaltung ein weiteres Schwerpunktthema dieses Tages belegte. Er erklärte, jeder könne Imker werden, wenn ein Garten vorhanden sei. Jedoch solle man sich als Anfänger unbedingt einem Verein anschließen und einen  ständigen  „Paten“ zur Seite haben. An einer Lernbeute konnte man das Leben eines Bienenvolkes nachvollziehen.

 Die Zeit verging schnell und die steigende Hitze blieb durch die Kühlung spendende Vegetation  des Neersener Schlossparks erträglich.

 

23Als Schwerpunkt des Tages war für 14.30h der Vortrag: „ Zecken“ angekündigt.

Zahlreiche Interessierte hatten sich schon eingefunden und bestaunten die farbigen Poster.

Bis auf den letzten Platz war die Station gefüllt, als Helmut  seinen Vortrag begann  und sehr anschaulich über das Leben dieser kleinen Vampire berichtete.

Er schilderte die verschiedenen  Entwicklungsstadien der Zecken – in Deutschland ist das überwiegend der „ gemeine Holzbock“-,  ihre Lebensweise und letztlich die Gefahren für Mensch und Tier, die von diesen winzigen Blutsaugern ausgehen.

Die Beschreibung der am häufigsten vorkommenden Infektionen wie Borreliose, die FSME-Meningitis und das Q-Fieber sowie der möglichen Gegenmaßnahmen  rundeten einen sehr gelungenen Vortrag ab, der mit viel Beifall belohnt wurde.

17Rege Teilnahme und viele Fragen der Besucher machten deutlich, dass das Thema „Zecken“ außerordentlich aktuell ist  und wir für unsere Informationen  und Präventivhinweise den richtigen Zeitpunkt gewählt hatten.

 Ein gelungener Tag, an dem auch Kräutergarten und Heckenlehrpfad wieder gut besucht wurden, neigte sich dem Ende zu.

Die Aufräumarbeiten um 17.00h waren mit vielen helfenden Händen zügig getan.

Wir alle gingen auseinander mit dem  Gefühl, sehr sinnvoll am Gelingen dieses  schönen Sommertages mitgewirkt zu haben.

 

Helmut Friesheim

NABU Willich

 

Kommentar schreiben


*Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.