Vogel des Jahres 2017



Presse: Neue Düngeregelungen betreffen auch Cross-Compliance















Hornissen


Förderer & Partner


Facebook


NABU Willich

Ortsverein Willich publiziert von Harry Abraham

Tag der offenen Gartenpforte im Naturerlebnisgarten am 26. Mai 2013

Der NABU-Willich öffnete  am Sonntag, 26. Mai, den Naturerlebnisgarten. Im schönen Garten gab es zwar viel zu entdecken, doch das ungemütliche Wetter zog nur wenige Schaulustige in den Garten. In der Eva-Lorenz-Umweltstation gab der Kachelofen wohlige Wärme und so wärmten sich die Gewinner der Umweltpreise der Stadt Willich dort gerne bei heißem Apfelsaft auf. Sie hatten ihre Informationsstände in den vor der Station aufgebauten Pavillons ausgestellt und waren tapfer bei ihren Projekten geblieben, die sie den doch noch zahlreichen Besuchern erklärten und Fragen beantworteten. . Ein weiteres Schwerpunkt-Thema, das in der Eva-Lorenz-Umweltstation/NABU-Station gezeigt wurde, waren „alte Bäume“. Dazu hielt Heinz van den Brock am Nachmittag einen interessanten PowerPoint-Vortrag.

Die Vinhovenschule in Neersen stellte ihr Projekt „Baumbücher – Xylotheken“ vor. Die Grundschulkinder erhielten hiermit den 1. Preis. Sie haben sich sehr intensiv mit dem Baum als Lebewesen auseinander gesetzt. Jede Baumart bekam ein eigenes Holzbuch. Mit der Präsentation „ihrer“ Kinder war Frau Weber sehr zufrieden und bedankte sich bei ihnen mit einer Pizza.

 Die Schulgarten-AG der Astrid-Lindgren-Grundschule stellte ihr Projekt „Wir sind der Natur auf der Spur“ vor, mit dem sie den 2. Platz errang. Schon seit vielen Jahren werden immer wieder neue Aktionen durchgeführt, die dazu geführt haben, dass die Kinder ihr Verhältnis zur Natur und Umwelt verbesserten. Frau Miedel und Frau Röhrscheid waren mit ganzem Herzen dabei und planen bereits neue Naturprojekte.

 Niko Grischkat vom Lise-Meitner-Gymnasium hatte die Idee, ein Anreizprogramm für gesünderes Essen in den Mensen zu starten und erhielt für sein Konzept den 3. Preis. Auch er war leidenschaftlich bei seinem Thema und er konnte fast alle Besucher dazu überreden, an seinem Quiz mitzumachen. So lernte man auf spielerische Art, wie gesund bzw. ungesund die Menüs auf den schönen Fotos waren, die er mitgebracht hatte. In den Schulen sollen die Schüler zu einem besseren Essen mit einem Punktesystem animiert werden.

 Den Sonderpreis erhielten Tim Molzberger und Saskia Broch vom Lise-Meitner-Gymnasium für ihre Untersuchung der natürlichen Radioaktivität in Willich. Saskia Broch war diejenige, die ihren Platz am Stand eigentlich nie verließ und immer bereit war, die sehr interessanten Ergebnisse ihrer Untersuchungen allen mitzuteilen. Sie hatte dazu ein Meßsystem aufgebaut.

 Herr Thome vom Lise-Meitner-Gymnasium war mit seinen Schützlingen auch sehr zufrieden und machte noch einige Extra-Fotos.

 Ab 11:30 Uhr bastelte Monika Wagner, Pädagogin aus der Eva-Lorenz-Umweltstation, Baumgesichter, was besonders am warmen Kachelofen Spaß machte. Es sind richtige Kunstwerke dabei entstanden.

 Am Nachmittag, als der Regen auf die Station prasselte, hielt  Heinz van den Brock in der von sehr vielen Besuchern gefüllten Station einen sehr interessanten Vortrag zum Thema „Alte Bäume“. Er berichtete über das Geheimnis des Saftstroms, über das Wachstum der Gehölze und über die Alterung der Bäume.

 Ein interessanter Tag ging damit zu Ende. Doch schon bald sind der Garten und die Station zum Tag der offenen Tür am Sonntag, 16. Juni wieder geöffnet mit einem reichhaltigen Programm.

Kommentar schreiben


*Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.