Vogel des Jahres 2017



Presse: Neue Düngeregelungen betreffen auch Cross-Compliance















Hornissen


Förderer & Partner


Facebook


NABU Willich

Ortsverein Willich publiziert von Harry Abraham

Schmetterlings- und Wildbienensaum für den Willicher Alleenradweg

SchildNABU Willich hat am Alleenradweg an zwei Stellen ein deutliches Zeichen gesetzt. Ende April wurde hier ein Wildblumensaum eingesät, der nicht nur kurzfristig einige selten gewordene Blumen den vorbeifahrenden Radfahrern bieten wird, sondern als Anpflanzung geplant ist, die auch im Folgejahr mit ausdauernden Arten begeistern soll. Die ausgesäte Mischung ist speziell unserer Region und ihren klimatischen Besonderheiten angepasst und soll eine Höhe von 60-140 cm erreichen. Die Mischung besteht aus Wildblumen (38 Arten), die in besonderer Weise die Ansprüche von Wildbienen und Schmetterlingen an Trachtpflanzen berücksichtigen. Hinzu kommen 10% Gräser, die als Futterpflanzen für Schmetterlingsraupen dienen. Die Mischung ist darauf ausgelegt, dass eine möglichst lange Blühdauer mit frühzeitig blühenden Arten (Barbarakraut) bis zu Hochsommerarten (wie Wegwarten und Malven) erzielt wird. Bienen finden damit eine kontinuierliche Sammelquelle. Für die Pflege genügt eine einmalige Mahd im Frühjahr. Für die Vögel bieten dieSorten begehrtes Winterfutter. Die Menschen wird es freuen, dass auch heute selten am Wegesrand zu sehende Pflanzen wie  Margerite, Braunelle, Kleesorten, Lichtnelken und Natternkopf enthalten sind. Mohn und Kornblume runden das sommerliche Bild ab. Die Pflanzstellen sind mit Hinweisen versehen, nicht zuletzt in der Hoffnung, dass auch Hundebesitzer ein Einsehen haben.

NABU-Willich  Hans – Peter Kohnen

Kommentar schreiben


*Pflichtfelder. Bitte ausfüllen.