Vogel des Jahres 2017




Weihnachtsmarkt abbauen
11. Dezember 2016 18:00 - 19:00 @








Facebook







NABU Willich

Ortsverein Willich publiziert von Harry Abraham

Der NABU – Naturschutzbund auf dem Weihnachtsmarkt 2016

Weihnachtsmarkt 20141Auch dieses Jahr hat der NABU-Naturschutzbund Willich auf dem romantischen Weihnachtsmarkt am Schloss seinen großen Stand. Das spannende Thema dieses Jahres sind „Fledermäuse“. Es gibt viele Informationen, Broschüren und Fledermauskästen. Unsere Fledermausexpertin Manuela Menn steht am Samstag und Sonntagnachmittag für Fragen zur Verfügung.
Elita Grafke hatten eine beeindruckende Ausstellung mit präparierten Tieren zusammengestellt, die auf dem Weihnachtsmarkt gezeigt wird. Elita Grafke war es wichtig, durch die dargestellten Beispiele bei ihrer Ausstellung darauf aufmerksam zu machen, dass alles, was wir in die Natur entsorgen, zum qualvollen Tod eines Tieres führen kann. Vögel bauen auch Plastikfolie in ihre Nester ein, so dass sich Wasser darin sammeln kann und Jungvögel bei Regen an Unterkühlung sterben oder ertrinken. Vögel, Wildtiere und auch Nutztiere fressen diese Plastikteile und verenden qualvoll daran.

Unsere NAJU-Leiterin, unsere Naturtrainerinnen und das Team der Eva-Lorenz-Umweltstation werden ebenfalls zeitweise auf dem Stand sein und gerne über ihre Arbeit berichten. Es wird auch das neue Projekt „Schmetterlingsinsel im Schlosspark“ vorgestellt.
Als Alternative zum Glühwein wird am NABU-Stand heißer Apfel-Holundersaft aus der Region angeboten.
Das NABU-Willich –Team freut sich über viele Besucher und Gespräche.

 

Die Umweltstation im Schlosspark bekam eine Toilette

Monica Sandrock

 

Es ist geschafft. Wir, das sind das Eva-Lorenz-Umweltstations-Team und der NABU-Willich, haben jetzt in der Nähe der Umweltstation im Schlosspark Willich-Neersen eine Toilette. Das ganze Jahr über finden Programme für Grundschüler und Kindergartenkinder statt, aber auch die sommerlichen „offene Tür- und offene Gartenpforte-Tage“ sind sehr beliebt, so dass es jetzt wunderbar ist, nicht so lange Wege zu haben, wenn man über viele Stunden in der Umweltstation oder im Naturerlebnisgarten ist.

Der Rohbau, der mit einer Spende der Volksbank Mönchengladbach und in Eigenarbeit gebaut worden war, stand schon einige Monate.

Ende August erhielten wir von der NRW-Stiftung eine 4.000 Euro Spende für eine behindertengerechte Toilette. Die Spende wurde uns bei einer kleinen Zeremonie von Herrn Huber von der NRW-Stiftung überreicht. Jetzt konnte der sanitäre Innenausbau angegangen werden.

Parallel dazu wurden die Versorgungsleitungen – wie Wasser, Abwasser und Strom – von 14 NABU-Aktiven sowie Udo Hormes an einem Tag verlegt. Für diese große Aktion musste auch ein langer Graben ausgehoben werden.

Ein richtiger Glücksfall für uns alle war, dass sich Benno Grafke – der Mann unserer Naturtrainerin Elita – bereiterklärte, den kompletten Innenausbau – das heißt die sanitären Anlagen, die Fliesenarbeiten und den Innenanstrich – mit seinem Team zu übernehmen. Als Benno uns die Toilette nach Fertigstellung zeigte, waren wir total begeistert und überrascht, wie schön alles geworden war.

Harry Abraham komplettierte das Ganze mit der Elektroinstallation und zum Raum passende Beleuchtung, die die Räumlichkeit wunderbar ausleuchtet.

Wir sind alle richtig stolz auf unser neuestes Projekt.

https://www.nrw-stiftung.de

 

NABU Bezirksverband Krefeld/Viersen erhält bedeutenden Preis für erfolgreiche Naturschutzarbeit.

lina-haehnle-medaille-2016a

Für 40 Jahre erfolgreiche Naturschutzarbeit wurde unserem Bezirksverband Krefeld/Viersen am 12. November 2016 auf der Zeche Zollverein in Essen die Lina-Hähnle-Medaille verliehen. Dieser nach der Gründerin des Naturschutzbundes benannte Preis wird seit 1989 jährlich an Menschen verliehen, die sich in besonderer Weise um den Natur- und Umweltschutz in Deutschland verdient gemacht haben (Foto: NABU/Claudia Posen). Hier weiterlesen

Mehr Geld für die Umweltstation

Artikel aus der Rheinischen Post vom 19.11.2016

Wilderei am Horst